Facebook

Meisterkurse für KLAVIER im September

Klavier - solistisch & Ensembles

06.09.2015 - 12.09.2015


Dozenten:

Paul Guldatl_files/Dozenten/Paul Gulda TIF; 2 MB; by Alex. Schleissing.jpgGeboren 1961 in Wien; Klavierspiel seit dem 8. Lebensjahr. „Meine ersten Lehrer waren zwei Jazzer: Fritz Pauer und Roland Batik; mein Vater  Friedrich Gulda hat mir unbedingte Hingabe an die Musik vermittelt, Leonid Brumberg mich die Grundlagen der russischen Schule gelehrt.  Rudolf Serkin hat mir zuletzt wahre Güte und Unterstützung geschenkt. Die Summe daraus zu ziehen, womöglich darüber hinaus zu gehen und dies auch an Andere weiterzugeben, sehe ich als meine Aufgabe an.“ - Dies will, eben durch einen gewissen Anspruch in und mit der Musik,  auch Bereiche außerhalb der Musik selbst umfassen. - Seit 1982 international Konzerte und Produktionen als Solist, Kammermusiker, Improvisator, Dirigent und Komponist. Konzeption von literarisch-musikalischen Abenden. Mehrmals  Komposition von Bühnenmusik. "Stimmen im Widerhall. Ein musikalischer Dis­kurs" entstand zum 54. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations­lagers Mauthausen. Improvisationsperformances mit Jazzpianist  Makoto Ozone,  mit Kantor Shmuel Barzilai (Synagoge Wien), mit Oud-Spieler und Sänger Marwan Abado (Beirut),  mit der Malerin Erdmuthe Scherzer-Klinger. Das 1993 entstandene Konzertprojekt „Haydn alla Zingarese“, im Zusammenspiel mit Roma-Musikern, wurde zum Haydnjahr 2009 aktualisiert. Im Lisztjahr 2011 erneut Zusammenarbeit mit Romamusikern. „Roma-Rhapsody“,  Franz Liszt und die Zigeunermusik. Er spielte mit den Wiener Philharmoniker unter Zubin Mehta, unter Kurt Masur, Yehudi Menuhin u.v.a., mit Martha Argerich, dem Hagen Quartett u.v.a. Sein aktuell bevorzugter Kammermusikpartner ist der österreichische Cellist  Erich O. Hütter. Rund 20 CD-Veröffentlichungen verschiedener Richtungen, u.a. bei Dt. Grammophon, MDG, JVC, Naxos….. Gesuchter Pädagoge, seit 1998 regelmäßig Meisterkurse in mehreren Ländern, 2001-03 Gastprofessor an der Musikuniversität Wien., Klavier

Georg Steinschadentl_files/website/dozenten/steinschaden_NEU.jpgGeorg Steinschaden ist Präsident und künstlerischer Leiter der Austrian Master Classes, war Mitglied des "Logos Trio Salzburg", ist Professor für Klavier an der Universität "Mozarteum" Salzburg und leitet eine Klavierklasse am Musikum Salzburg. Er war über sieben Jahre lang Vorsitzender des Fachbeirates "Prima la Musica" in Salzburg sowie Mitglied des Bundesfachbeirates "Prima la Musica". Zahlreiche Konzerte mit dem "Steinschaden Trio Salzburg" führten ihn in viele Länder innerhalb und außerhalb Europas (Italien, Frankreich, Schweiz, Dänemark, Russland, Bulgarien, Deutschland, Japan, die USA u.a. in die Carnegie Hall in New York, Mexiko u.v.a.). Er spielte mehrere CDs und zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen in ORF, ARD und im Japanischen Fernsehen ein und trat mit Ensembles wie z.B. dem Eichendorff-Quintett Wien (Mitglieder der Wiener Philharmoniker) und dem Amati-Quartett Verona sowie der Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager auf. Seit einigen Jahren ist Georg Steinschaden auch im Kulturmanagement tätig. Er absolvierte seine Studien an der Universität Mozarteum Salzburg bei P.Lang, N.Shetler und A.Kontarsky., Klavier

Anton Voigttl_files/website/dozenten/voigt.jpgAnton Voigt wurde am Innsbrucker Konservatorium sowie an den Universitäten Innsbruck, Salzburg und Wien ausgebildet. Wesentliche Anregungen für die Pianistenlaufbahn erhielt er von Margot Pinter (einer Schülerin von Eduard Steuermann, Emil von Sauer, Carl Steiner und Alfred Cortot) sowie von Yvonne Lefebure und Wilhelm Kempff. Internationale Konzert- und Lehrtätigkeit als Pianist und Kammermusiker seit 1972 mit einem Repertoire, das die wesentlichen Werke des 18. bis 20. Jhs. enthält, zahlreiche Ur- und Erstaufführungen. Seit 1976 Professor für Klavier an der Anton Bruckner Privatuniversität, wo er daneben in der Vergangenheit viele wichtige Funktionen inne hatte. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ist Anton Voigt weiterhin tätig als Klaviersolist, Leiter von Meisterklassen sowie als Juror bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Als Präsident der EPTA Österreich repräsentiert er die österreichische Klavierpädagogik bei Kongressen und Symposien auf der ganzen Welt. Seine Schwerpunkte liegen in den Analysen und Lösungen pianistischer Probleme sowie in der Anwendung von Erkenntnissen aus der Atem-, Haltungs- und Bewegungsschulung., Klavier


Kursbeginn: 06.09.2015 um 18:00 Uhr
Anreise ab: 15:00
Kursende: 12.09.2015
Schlusskonzert: 12.09.2015, 11:00 Uhr

Für diesen Kurs anmelden


...mit Schwung ins neue Studienjahr!

Die Meisterkurse für Klavier im September bieten eine gute Gelegenheit, sich eine Woche lang mit international renommierten Dozenten und Solisten intensiv auf das neue Studienjahr, ein Probespiel, einen Konzertauftritt, einen Wettbewerb oder eine Prüfung vorzubereiten oder einfach ein Programm eigener Wahl zu erarbeiten.

Das Schloss Zell an der Pram bietet mit seinen großzügigen Seminarräumen, seinem anregenden Ambiente und seiner unvergleichlich ruhigen und romantischen Lage mitten im Oberösterreichischen Innviertel einen optimalen Rahmen für intensive Arbeit und eine künstlerische und berufliche Weiterentwicklung.

Eingeladen sind
Die Internationalen Meisterkurse der Austrian Master Classes wenden sich an fortgeschrittene Studierende (Solisten und Ensembles) an Konservatorien oder Musikhochschulen (Musikuniversitäten) sowie BerufsmusikerInnen und Instrumentallehrende.

Ebenso willkommen sind fortgeschrittene Schüler aus Vorbereitungsklassen an Konservatorien, Hochschulen und Universitäten und fortgeschrittene Amateure, die in der Lage und bereit sind, sich auf das Arbeiten nach professionellen Gesichtspunkten einzulassen. Die Kurse sind offen für TeilnehmerInnen ab 14 Jahren. Ausnahmen sind in Absprache mit der Kursleitung möglich.

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten
Täglich ca. 40 Minuten bzw. 80 Minuten Einzelunterricht, alle Klassen sind offen zum Zuhören, kostenlose Benützung der Klaviere und Überäume, Teilnahme bei einem Workshopkonzert, ein öffentliches Schlusskonzert bei freiem Eintritt für alle Teilnehmer und Konzertbesucher. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahme-Diplom. Offenes WLAN zur freien Benutzung.

Kursinhalte
Wesentliche Schwerpunkte liegen in der technischen Umsetzung und in der Interpretation der ausgewählten Werke sowie in der Erweiterung der musikalischen Ausdruckskraft und der Entwicklung einer eigenständigen musikalischen Persönlichkeit u.a. auch als gezielte Vorbereitung auf bevorstehende Konzerte, Wettbewerbe oder Prüfungen. 

Freie Programmwahl aus dem Solo- und Konzertrepertoire. Es stehen genügend Klaviere und Überäume zur Verfügung.

Kursort
Schloss Zell an der Pram in Oberösterreich

Kursdaten
Kursbeginn ist um 18.00 Uhr mit einem Sektempfang im Festsaal ("come together"), anschliessend Abendessen.
Kursende ist nach dem öffentlichen Schlusskonzert im Rittersaal von Schloss Zell/Pram.

Anmeldeschluss
Spätere Anmeldungen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Wegen der großen Nachfrage und beschränkter Teilnehmerzahl empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung.

Schlusskonzert
Das öffentliche Schlusskonzert findet im Rittersaal von Schloss Zell an der Pram statt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Dozenten.

Die Freizeitgestaltung
Sportwiese und Turnsaal stehen für Freizeitaktivitäten wie Tischtennis und Ballspiele zur Verfïügung, ein Schwimmbad ist in der Nähe. Es besteht die Möglichkeit zu kleinen Wanderungen, Radausflügen u.a.

TIPP
Teillnahme in mehreren Kursen parallel oder zwei Unterrichtseinheiten täglich sind möglich.

 

Meisterkurs Flöte Meisterkurs Querflöte Meisterkurs klavier Meisterkurs Geige Meisterkurs Violine Meisterkurs Viola Meisterkurs Cello Meisterkurs Violoncello Sommerakademie Klavier Sommerakademie Geige Sommerakademie Violine Sommerakademie  Viola Sommerakademie Cello Sommerakademie Violoncello Sommerakademie Querflöte